Lifestyle

Wellness für alle Sinne im Les Sources de Caudalie

7. August 2019

Werbung

Eine kleine Liebesgeschichte. Nein, genau genommen zwei. Eine handelt von meinem Mann und mir und wie wir einander vor ziemlich genau 5 Jahren in Anwesenheit liebster Zeugen versprachen, uns zu lieben und achten – möglichst für immer. Die zweite handelt von Caudalie und mir und wie wir vor 1,5 Jahren feststellten, dass wir zueinander passen wie die Nacht zur Creme. Beide Liebesgeschichten sind euch bereits bekannt – sowohl von meinem Mann als auch von Caudalie habe ich schon oft geschwärmt. Ihr könnt euch also vorstellen, wie groß meine Freude war, beide Liebesgeschichten endlich miteinander verweben zu können. Zumindest für ein langes Wochenende.

Dieses verbrachten mein Mann und ich anlässlich unseres 5. Hochzeitstages nämlich im Les Sources de Caudalie ganz in der Nähe von Bordeaux und kamen drei Tage lang in den Genuss besten Weines, feinsten Essens, atemberaubender Szenerien und einem unglaublichen Treatment im Vinothérapie Spa von Caudalie, welches dieses Jahr sein zwanzigjähriges Bestehen feiert. Unser fünfjähriges als Ehepaar werden wir ganz sicher nicht vergessen!

Gallerie: Room Tour 

Jede Geschichte hat einen Anfang, also beginne ich von vorn.

Nachdem wir unsere Kinder in die sicheren und liebevollen Hände meiner Schwiegereltern gegeben haben, stiegen mein Mann und ich erst in den Flieger nach Amsterdam und dort in den nach Bordeaux. Alles lief wie am Schnürchen, nur unsere Koffer nicht – sodass wir zunächst ohne Gepäck ins Hotel fuhren. Der Ärger war vor Ort schnell vergessen, denn was uns dort erwartete, war grünes Paradies. Endlose grüne Vineyards und darin eingebettet: Das Les Sources de Caudalie, eines der renommiertesten 5* Luxus-Wellnesshotels – und gleich gegenüber: Das Château Smith Haut Lafitte, in dem Weine entstehen, die Menschen auf der ganzen Welt begeistern. In dem Moment, als wir das atemberaubende Hotel betraten, war uns klar, dass dies ein ganz besonderer Aufenthalt werden würde.

Gallerie: Hotel & Area 

Da wir am Morgen ankamen und unsere Junior Suite noch nicht fertig war, erkundeten wir das Hotelgelände und staunten über all die Arbeit und Liebe, die die Eigentümer des Weinguts – Daniel und Florence Cathiard – in dieses kleine Imperium haben einfließen lassen. Die beiden ehemaligen Ski-Profis kauften das Château Smith Haut Lafitte samt mehrerer Bauernhäuser und Scheunen im Jahre 1990 und sorgten dafür, dass die Weinberge sowie die Gebäude zu neuer Pracht kamen. Ihre Töchter Alice und Mathilde waren noch sehr jung, doch offenbar wurden sie früh von der Leidenschaft ihrer ambitionierten Eltern inspiriert, ebenfalls in das Familiengeschäft einzusteigen.

Und: Caudalie zu gründen. Genau genommen war es die Begegnung von Mathilde mit einem Professor und Leiter des Forschungslabors an der pharmazeutischen Fakultät von Bordeaux während der Weinernte im Jahre 1993, die den entscheidenden Impuls gab. Mathilde erfuhr dort, dass die Traubenkerne die leistungsstärksten Antioxidantien aus der Pflanzenwelt enthalten und begann, daraus hochwertige Kosmetik herzustellen. 1995 war „Caudalie“ offiziell auf dem Markt und nur zwei Jahre später revolutionierte das berühmte „Eau de Beaute“ die Schönheitswelt – und ist heute ein absoluter Klassiker und Bestseller.

Als bei Ausgrabungsarbeiten in 1999 eine Warmwasserquelle in 500 m Tiefe gefunden wurde, kam das letzte Puzzlestück des Erfolgskonzeptes dazu: Die Gründung des Vinothérapie Spas auf dem Gelände des Hotels. Dieses Spa ist eine traumhafte Anlage auf 1500 m2 mit 24 Behandlungsräumen, einem großen und einem kleinen Innenpool sowie einem Außenpool. Es ist eine unglaublich schöne Symbiose aus natürlichen Holzelementen, sanften Farben, verwöhnenden Gerüchen, gemütlicher Relax-Oasen und magischer Treatments durch speziell ausgebildete Vinotherapeuten. Das Spa sowie die Behandlungen wurden von Mathilde selbst kreiert und es ist nicht zu übersehen, dass sie ein Stück ihres Lebenswerks verewigt hat.

Gallerie: Spa & Gym 

Ich selbst kam in den Genuss eines Vinoperfect Facials, welches ich schon mehrfach im Caudalie Boutique Spa in Düsseldorf, doch hier im Vinothérapie Spa in einer perfektionierten Form genießen durfte. Die natürlichen Produkte – allesamt aus der Vinoperfect Serie (die ich euch hier schon im Detail vorgestellt hatte) – sind mir schon bekannt gewesen, genauso die Integration von heißen Steinen und warmen Wickeln auf dem Gesicht, doch ein neues Erlebnis war der Fokus auf den massierenden Elemente des Treatments an Händen, im Nacken, Gesicht, auf dem Kopf. Eine explosive und zugleich beruhigende Erfahrung für alle Sinne. Wäre die Liege eine Wolke gewesen, hätte ich mich auf Nummer 77 befunden.

Selbst nach meinem Spa-Termin hörte die Vinotherapie nicht auf – wenn man auch die Verköstigung wunderbarer Weine dazu zählen will. Im Château Smith Haut Lafitte, welches sich vis-a-vis zum Hotel befindet, werden weltberühmte Weiß- und Rotweine hergestellt und gelagert und der Besuch dieses Ortes während einer Château-Tour verschlug uns die Sprache. Das alte Château hat seinen historischen Charme behalten, ist jedoch auf dem höchsten modernen Standard und führt repräsentativ durch alle kleinsten Details der Produktion. Hier wird klar, warum Wein viele Menschen so sehr begeistert: Es ist mehr als nur ein Getränk, es ist Sorgfalt, es ist Geduld, es ist Know-how, es ist Menpower, es ist Historie und immer eine Frage der richtigen Temperatur, Zeit und auch des Fassholzes. Unglaublich, was hinter einer Flasche Wein steckt und was dieses Wissen darüber mit einem macht, wenn man ein Glas Wein trinkt. Sicherlich weiß man jeden Schluck noch mehr zu schätzen und zu genießen.

 

Gallerie: Château Smith Haut Lafitte

Das taten wir am liebsten während des Essens in einem der Restaurants: Dem Sternerestaurant „La Grand Vigne“ und dem „La Table du Lavoir“, auch beim Lunch in der Wine / Tapas Bar „Rouge“. Wo auch immer wir aßen: Es war ein Geschmackserlebnis sondergleichen. Insbesondere im La Grand Vigne, welches mit 2 Michelin-Sternen ausgezeichnet ist, wünschte ich mir niemals satt zu werden. Der Koch übertraf sich beim 7-Gänge-Menü von Teller zu Teller und selbst eine einzige Kartoffel enthielt mehr Geschmacks-Nuancen als ein komplettes aufwändiges Gericht in einem anderen Restaurant. Die Weine dazu, das Ambiente, die hundertprozentige Rücksichtnahme auf all meine Unverträglichkeiten und Essenswünsche und natürlich der 10/10-Punkten-Service rundeten jede Mahlzeit par excellence ab. Das galt nicht nur für das La Grand Vigne, sondern auch für das La Table du Lavoir sowie die kleinen Snacks im „Rouge“, wo wir mittags aßen – jede Speise war mit Liebe und Talent kreiert und begeisterte uns mindestens genauso sehr wie das Hotel selbst. 

 

Gallerie: Food 

Dieses wird von Alice Tourbier, Mathildes jüngerer Schwester, geleitet. In den 61 Zimmern und Suiten sowie allen öffentlichen Räumen verschmelzen antike und historische Komponenten mit zeitgenössischen, und das auf eine so malerische und liebevolle Art, dass jede Ecke zu einer Attraktion wird. Unsere Junior Suite, welche in einem Holzhaus am Teich vor dem Hauptgebäude zu finden war, bestand aus einem Wohnraum, einem Schlafzimmer und einem Bad mit Badewanne und farblich dominierte ein sattes Rot, was dem ohnehin hübschen Raum mit seinem Ausblick auf die Vineyards einen romantischen Touch verlieh. Traumhaft.

Zugeben: Viel hielten wir uns dort nicht auf. Wenn wir nicht im Spa waren, dann im Indoor-Pool, an dem wir fast immer allein waren. Oder wir spazierten durch die Gärten und chillten auf der Parkbank mit Blick auf die wunderschöne Hotelanlage und alles, was dort so vor sich ging – so zum Beispiel der Koch, der im eigenen Gemüsegarten seine Zutaten pflückte. Oder wir probierten neue Weine im „Rouge“ oder bei der Weinverköstigung im Château Smith Haut Lafitte. Oder wir machten eine Fahrradtour durch die privaten Weinberge und Wälder der Familie – das Tolle: Es stehen zu genüge Fahrräder zur Verfügung und der Verleih ist kostenlos. Sehr zu empfehlen ist außerdem ein Walk (in unserem Fall eine Jogging-Runde) durch den Wald der 5 Sinne, der mehrere Stationen zum Anfassen, Hören, Ausprobieren, Riechen und Bestaunen beinhaltet. Wem das nicht genug Action ist, kann außerdem in das kleine aber feine Gym gehen oder auf dem Tennisplatz den Schläger schwingen. Es wird so viel geboten und das in solch einer Pracht und Fülle, dass man nicht genug bekommt und gern länger bleiben möchte, als nur zwei Tage. Zwei Tage, in denen man nicht nur viel Wein und beste Pflegestoffe aus der Traube tankt, sondern sehr viel positive Energie, Ruhe und Klarheit.

Gallerie: Vineyards & Natur

Mein persönliches Highlight? Es gibt tatsächlich absolut nichts, dass ich bemängeln würde, doch ein Erlebnis hebt sich noch einmal aus der Menge der Erinnerungen heraus: Das einstündige Facial im Vinothérapie Spa – was sicherlich auch damit zusammenhängt, dass ich die Caudalie Produkte sowie die Treatments im Boutique Spa in Düsseldorf liebe. Der Effekt auf meine Haut ist jedes Mal sicht- und spürbar – sie strahlt, ist rein, prall! – doch auch das Pflegeritual während der entspannenden Anwendung ist nachhaltige Wellness pur. Wenn ihr mehr über Caudalie und meine Lieblingsprodukte erfahren wollt, dann findet ihr hier meine Artikel-Sammlung.

Genau genommen sind es also keine zwei Liebesgeschichten mehr, sondern drei. Denn wir haben definitiv ein Stück Herz an diesen Ort verloren und könnten uns vorstellten, ab sofort jedes Jahr für unseren Hochzeitstag herzukommen, mit einem Gläschen Smith Haut Lafitte anzustoßen und die Kraft der Trauben auf unser Haut wirken zu lassen … Wir werden sehen, was das Leben noch mit uns vorhat und ihr werdet es sicher erfahren! 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen