Food & Drinks

Fruchtige Frühstückspizza – vegan, low carb, glutenfrei

21. Februar 2016
Fruchtige Frühstückspizza - low carb, vegan, glutenfrei

Bevor ich mit euch mein neuestes Wahnsinns-Frühstücksrezept teile, möchte ich etwas klarstellen. Ich ernähre mich weder Low Carb, noch glutenfrei oder gar vegan. Ich glaube einfach nicht daran, dass der Körper bestimmte Substanzen, Lebensmittel oder Stoffklassen meiden muss, um gesund und schön zu sein.

IMG_0340

Und ich meine an dieser Stelle bewusst gesund und schön, denn dass wenige Kohlenhydrate beim Abnehmen helfen KÖNNEN, will ich nicht leugnen. Auch nicht, dass sich manche Menschen ohne tierische Produkte besser fühlen oder Gluten tatsächlich nicht vertragen.
Fruchtige Frühstückspizza - low carb, vegan, glutenfrei

Doch ich persönlich habe schon vor 1 1/2 Jahren, als unser Kinderwunsch größer wurde, mein wegen diverser Diäten hormonell völlig verstörter Körper aber nicht fruchtbar war, Kohlenhydrate, Gluten und Milchprodukte wieder in meine bislang einseitige Ernährung eingebaut. Seitdem bin ich fitter, gesünder und tatsächlich auch glücklicher. Und ich habe ein Baby! Das bestätigt mich nur in meiner Philosophie, dass wir alles essen können – in gesunden Maßen.

Fruchtige Frühstückspizza - low carb, vegan, glutenfrei

Und deshalb gibt es bei mir regelmäßig auch kohlenhydratarme, vegane oder glutenfreie Speisen. Nicht aus diätischen Gründen, sondern weil diese dann meist urnatürlich, deshalb total clean und in meinen Augen besonders gesund sind. Dass das dem Körper, der in der heutigen Zeit so vielen Schadstoffen ausgesetzt ist, gut tut, erscheint mir logisch. 

Fruchtige Frühstückspizza - low carb, vegan, glutenfrei

Und nicht zuletzt werde ich bei Instagram  sehr oft nach veganen, glutenfreien und kohlenhydratarmen Rezepten gefragt, was mir zeigt, dass der Trend zu speziellen Ernährungsformen geht. Dann werde ich wohl einigen von euch mit diesem tollen Rezept eine große Freude bereiten… 

Fruchtige Frühstückspizza - low carb, vegan, glutenfrei

Fruchtige Frühstückspizza - low carb, vegan, glutenfrei
Ein einfaches, super leckeres und diätfreundliches Frühstück voller gesunder Zutaten!
Deine Meinung
Drucken
Für den Teig
  1. 2 Chia Eggs (1 Chia Egg: 1 EL Chia + 3 EL Wasser, 10 Minuten quellen lassen)
  2. 250 g Mandelmehl
  3. 30 ml Mandelmilch
  4. 20 g Apfelmus
  5. 30 g Leinsamenmehl / geschrotete Leinsamen
  6. Süßstoff (nach Wahl und Bedarf)
  7. 1 TL Backpulver
  8. 1 TL Bourbon Vanille und / oder einige Tropfen Flavdrops Vanille
  9. Zimt nach Belieben
  10. Prise Salz
Für den Belag
  1. 150 g TK-Früchte (hier: Himbeeren)
  2. Schuss Milch nach Wahl
  3. Süßstoff nach Wahl und Bedarf
  4. Beliebige Menge gehobelte Mandeln und / oder gehackte Nüsse
  5. Kokosflocken
  6. Gepuffter Amaranth oder Quinoa
  7. Gepuffter Dinkel (nicht in der glutenfreien und kohlenhydratarmen Variante!)
  8. Frische Beeren
Anleitung
  1. Backofen auf 180°C vorheizen
  2. Backblech mit eingefettetem Backpapier auslegen
  3. Chia Eggs vorbereiten (siehe Zutaten)
  4. Alle trockenen und alle feuchten Zutaten getrennt voneinander vermischen
  5. Anschließend beide Mischungen zusammenfügen, Chia Eggs hinzugeben und den Teig mit den Händen gut durchkneten
  6. Auf dem Backblech dünn ausrollen
  7. Ca. 10 - 15 Minuten backen (Teig muss fest und leicht bräunlich sein, deshalb: gut beobachten!)
  8. In der Zwischenzeit die TK-Früchte mit etwas Milch und ggf. Süßstoff pürieren und nochmal ins Gefrierfach stellen, damit sie nicht schmelzen
  9. Nüsse, Kokos, Amaranth, Quinoa, ggf. Dinkel, evtl. noch etwas Süßstoff und was man sonst gern mag in einer mit Kokosöl beschichteten Pfanne knusprig anbraten
  10. Pizza herausholen, etwas abkühlen lassen, mit der TK-Fruchtmasse bestreichen und dem Crunch bestreuen
mama moves https://mama-moves.de/

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Reply Yasemin 17. März 2016 at 7:48

    Stimmen die Mengenangaben für den Teig? Ich musste einiges an Flüssigkeit nachkippen, damit ein Teig entstand. Oder hab ich was falsch gemacht?

    An dieser Stelle, danke für die Inspirationen. Ich liebe deine Rezepte.

    • Reply mama moves 28. März 2016 at 8:13

      Ja, die Angaben stimmen, aber je nach verwendeten Produkten kann das natürlich stark variieren. Allerdings sollte der Teig auch sehr fest und klebrig sein! Hast wohl aber alles richtig gemacht und einfach noch was dazu gekippt, super! Danke für’s Nachbacken!

    Hinterlasse einen Kommentar

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen